Archiv für die Kategorie ‘Aktuelles’

SMS fällt nicht mehr um – Die Firma 8b

Wir, die Klasse 8b, waren am 16.01.2019 beim tec4you-Lab im Kreisberufskolleg Brakel. Es war ein interessantes Ereignis den Alltag einer Firma zu erleben. Die 5 Bereiche einer Firma kennenzulernen und dort praktisch zu arbeiten hat, sehr viel Spaß gemacht. Wir haben gelernt wie schwer es sein kann als Firma zusammenzuarbeiten. Da musste das Kommunikationsteam ganz schön viel Arbeit leisten.

1.Kommunikations-Team
Das Kommunikationsteam war dafür verantwortlich eine Anwesenheitsliste aufzustellen, einen Zeitplan zu führen und zu überwachen, Teilnehmerzertifikate auszufüllen und vieles mehr. Als Kommunikationsteam fungierten wir als „Chef“ des Unternehmens und übernahmen die Außendarstellung.
2. Designer-Team
Wir haben uns um das Design des Handyständers gekümmert. Damit alle mit dem Design zufrieden sind, haben wir eine Umfrage durchgeführt. Am Ende haben wir ein dazu passendes Werbevideo erstellt.
3. Finanz-Team
Als Finanz-Team befassten wir uns mit den Kosten der Firma und wie wir diese Kosten senken können. Dabei nutzten wir vor allem Excel. Wir als Finanz-Team haben viel geschafft.
4. Technik-Team
Wir beschäftigten uns mit der Produktion des Aluminiumfuß des Handyständers. Danach hämmerten wir die Standfüße in den Aluminiumfuß.
5. Forschungs-Team
Wir, als Forschungsteam, versuchten die Eigenschaften der Stoffe zu untersuchen. Danach sollten wir die Qualität des Endprodukts bewerten.

Ein Tag voller Überraschungen

Am 09.01.2019 waren wir, die 8a von der Gesamtschule Brakel,  in das tec4you-lab des Kreisberufskollegs in Brakel eingeladen.

Am Morgen kamen wir im Berufskolleg Brakel an; dort wurde direkt eine Einführung für die jeweilige Arbeit gemacht.

Es gab fünf unterschiedliche Arbeitsbereiche:

  1. Die Designgruppe

Die Designer/innen fanden den Tag abwechslungsreich und hatten auch viel Spaß beim Designen des Produktes.

  1. Die Finanzgruppe

Die Finanzgruppe fand den Tag einfach super gut; sie stellten die Finanzen für unser Produkt her.

  1. Die Kommunikationsgruppe

 Sie hatten viel Spaß bei der Buchhaltung , aber auch dabei einen Tag lang Chef zu sein.

  1. Die Forschungsgruppe

Diese Gruppe war eine der wichtigsten Gruppen; sie stellten die Noppen des Halters her. Ihnen machte die Arbeit besonders mit dem 3D-Drucker Spaß.

  1. Die Technik

Die Technik-Gruppe arbeitete an den Haltern des Handys. Ihnen machte auch die Arbeit mit den Maschinen Spaß.

Zum Schluss kann man sagen, es ist einfach eine schöne Erfahrung, unterschiedliche Arbeitsgruppen kennenzulernen und man merkt, dass alle mitarbeiten müssen, damit ein gutes Produkt zustande kommt.

Das ist das Endprodukt meiner Klasse.

Insgesamt hat uns allen der Tag sehr viel Spaß bereitet.

Unser Tag im tec4you-lab

Wir die Klasse 9D aus der städtischen Gesamtschule Bad Driburg, waren am 05 Dezember 2018 hier in Brakel bei dem tec4you-lab um einen Eindruck vom Berufsalltag zu erhalten. Wir sind ca. 8.40 Uhr beim Berufskolleg in Brakel angekommen und wurden freundlich willkommen und danach eingeleitet.

Nach dem wir eingeleitet wurden, mussten wir uns selbstständig in 5 verschiedene Gruppen aufteilen. 

  • Finanzen: Die Verwaltung der Kosten übernahm das Finanz Team.
  • Kommunikation: Leiteten die Teams und halten die Zeit im Auge.
  • Design: Sie kümmern sich um das Design des Produkts.
  • Forscher: Sie sorgen für die richtigen Materialien des beliebigen Produkts.
  • Technik: Sie produzieren das Produkt. 

Uns hat das tec4you-lab sehr gefallen , und wir würden gerne den Kurs noch einmal besuchen.

Ein aufregender Tag beim tec4you-lab

Wir, die Klasse 9e der Städtischen Gesamtschule Bad Driburg, kamen um ca. 8:30 Uhr beim Berufskolleg in Brakel an und wurden dort sehr freundlich empfangen. Nachdem sich Herr Leiweke, der Leiter des Schülerlabors, vorgestellt hat, haben wir eine verständliche und übersichtliche Einleitung zum tec4you-lab bekommen.

Danach mussten wir uns eigenständig in 5 verschiedene Gruppen einteilen: Das Design-Team, das Finanzen-Team, das Technik-Team, das Forschungs-Team und das Kommunikations-Team. In jedem Bereich wurden an unterschiedlichen Aufgaben gearbeitet, damit am Ende mehrere gleiche Handyhalterungen entstehen. Dadurch, dass wir selbstständig arbeiten mussten, war das eine Simulation eines echten Arbeitstages. Die Mitarbeiter waren stehts für uns da, wenn Fragen aufkamen und haben uns alles gut und verständlich erklärt. Am Ende hatten wir ein eigenes Produkt, was wir selbst erstellt hatten und konnten stolz auf uns sein.

Der Tag beim tec4you-lab war interessant und lehrreich. Außerdem hat es jedem Spaß gemacht. Wir können einen Besuch des tec4you-labs nur empfehlen.

Produktion einer ,,Dockingstation“

Brakel, den 21.11.2018. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9f der städtischen Gesamtschule Bad Driburg, durften an der Produktion einer Dockingstation mitwirken.  Jeder Schüler und jede Schülerin durfte sich ein eigenes Team aussuchen. Zur Auswahl standen Teams im Bereich der Kommunikation, des Designs, der Forschung, der Technik und der Finanzen.  Aufgaben dabei waren zum Beispiel ein Produkt selbst zu designen, die kosten dieses Produkts zu kalkulieren, die Einzelteile herzustellen und die Arbeitsabläufe zu kontrollieren. Am Ende durften alle aus der Klasse ein fertiges Produkt mit nach Hause nehmen. Ebenso musste jedes Team eine Powerpoint-Präsentation erstellen, um ihre Ergebnisse vorzustellen. Die Klasse hatte am Berufskolleg Brakel großen Spaß und war sehr produktiv.

DIE ARBEIT IM TEC4YOU-LAB

Am Anfang wurden allen im Kommunikationsraum Informationen über den Tagesablauf erläutert. Danach haben sich die Schülerinnen und Schüler in ihre Gruppen eingeteilt. Es gab die Designergruppe, die Finanzgruppe, die Kommunikationsgruppe, die Forschungsgruppe und die Technikgruppe.

Die Designergruppe war für das Motiv und der Farbe des Produktes zuständig.

Die Finanzgruppe hatte die Aufgabe sich um die Kosten des Produktes zu kümmern.

Die Kommunikationsgruppe war dafür zuständig dass alles nach Plan läuft und dass der Zeitplan eingehalten wird.

Die Technikgruppe hat das Produkt dann hergestellt und verarbeitet.

Die Forschergruppe war dann die letzte Gruppe. Sie hat alles nochmal überprüft und sicher gestellt das keine Fehler vorhanden sind.

Vor der Pause gab es auch noch eine Zwischenpräsentation, in der alle das vorgestellt haben, was sie bis jetzt geschafft haben.                                       Und ganz am Ende haben wir alle letztendlich das Präsentiert, was wir über den ganzen Tag gemacht haben, einschließlich unser Produkt.

Unser Tag beim tec4you-lab

Als wir dort ankamen wurden wir nett empfangen

Von einem der Mitarbeiter begrüßt,

danach wurde uns alles gezeigt und erklärt danach gab es eine Präsentation über das Berufs Kolleg Kreis Höxter und dann ging es auch schon in die Gruppen, es war sehr toll.

In den Gruppen haben wir angefangen an unserem Produkt zu arbeiten.

Unser Produkt ist eine Handyhalterung, wenn man sein Handy in der Halterung das Handy steht kann man das Handy gleichzeitig aufladen.

Geschrieben von: Sina Gehle und Jan Saleik

Ein Tag als Firma

Wir sind die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b der Realschule Steinheim. Als wir heute im tec4you-lab hier in Brakel waren, konnten wir in selbständiger Arbeit und als „ Firma “ eine Handyhalterung erstellen.

Dabei waren wir in verschiedene Teams eingeteilt.

  • Das Kommunikationsteam hat dabei die Teams koordiniert.
  • Das Designteam hat sich um die Gestaltung gekümmert.
  • Das Forschungsteam hat dafür gesorgt, dass bei der Produktion keine Fehler entstehen und hat das Material untersucht.
  • Das Technikteam hat sich um die Produktion gekümmert.
  • Das Finanzteam hat die Verwaltung übernommen.

Eine Klasse wird zur Firma

Wir, die Klasse 9a der Realschule Steinheim, waren heute im tec4you-lab und haben hier zusammen mit einigen Betreuern die Möglichkeit gehabt, als eigene „Firma“ eine Handy-Ladestation zu planen und zu bauen.

Wir waren in verschiedene Teams eingeteilt.

  • Das Kommunikationsteam war dafür zuständig die verschiedenen Teams zu koordinieren und die Zeit im Auge zu behalten.
  • Außerdem gab es das Designteam sie haben die möglichen Designs, also Farben und Symbole ausgewählt und Umfragen über die möglichen Designs gestartet.
  • Die Mitglieder des Forschungsteams haben unteranderem verschiedene Tests mit Materialien gemacht.
  • Das Technikteam arbeitete an den Maschinen und kümmerte sich um das Endprodukt.
  • Die Verwaltung der Finanzen übernahm das Finanzteam.

Durch die Zusammenarbeit der Teams entstand unser Endprodukt, eine Ladestation mit unserem Logo.

„Frondi“ auf unserer Ladestation und die Hand stehen für unsere Klasse und unseren Klassenlehrer Herrn Fronda.

Schülerinnen und Schüler des König-Wilhelm Gymnasiums besuchen das Tec4you-Lab

Wir, die Schülerinnen und Schüler des KWG Höxter haben für einen Tag, dem 19.9.2018 das Tec4you-Lab des Berufskolleg Kreis-Höxter besucht. Wir wurden in 5 verschiedene Gruppen aufgeteilt, die sich, mit folgenden Aufgabenbereichen beschäftigen:

  • Design
  • Kommunikation
  • Technik
  • Forschung
  • Finanzen

Das Ziel des Tages war es, in einem simulierten Betrieb mit allen ein Produkt zu entwickeln. In unserem Fall war dieses Produkt eine Docking Station für Mobilgeräte.

  • Die Gruppe-Design hat sich damit beschäftigt mithilfe von Umfragen ein Design für die Docking Station zu entwerfen, dass den Kunden gefällt.
  • Die Aufgabe der Gruppe-Kommunikation war es, den Betrieb zu verwalten, sie mussten die Vorgänge in den anderen Gruppen überwachen und bei Streitigkeiten helfen eine Lösung zu finden.
  • Mit der Forschung hat sich eine andere Gruppe beschäftigt, sie waren dafür zuständig die Eigenschaften von den verwendeten Materialen herauszufinden, außerdem waren sie dafür zuständig die Beine der Docking Station zu drucken.
  • Die Technik-Gruppe hat sich damit befasst, die diversen Bauteile zu produzieren.
  • Die Finanzen-Gruppe hat die Kosten und Einnahmen für den Betrieb bei Beachtung von Produktionskosten, Stromkosten etc. berechnet. Sie haben sich auch mit der Berechnung von Monatsgehältern befasst.

Alle Gruppen hatten an diesem Tag bestimmte Aufgaben, die es in diesem Zeitraum zu erfüllen galt.
Am Ende des Tages hatten die Schüler erlebt, was es heißt in einem Betrieb zu arbeiten.